Skip to main content

Welche Arbeitsschritte gibt es beim Plasmaschneiden?

Du hast bereits einen Plasmaschneider gekauft und möchtest gleich loslegen? In diesem Beitrag möchte ich dir etwas zu den Arbeitsschritten erklären. Die einzelnen Schritte sind zumeist unabhängig vom Gerätemodell nützlich und verschaffen dir einen Überblick zum Einstieg.

Auspacken, Inhalt prüfen und Anleitung lesen

Wenn du einen Plasmaschneider erhalten hast, packe das Gerät und Zubehör sorgsam und vorsichtig aus. Prüfe bei der Gelegenheit gleich, ob alle nötigen Einzelteile vorhanden sind. Falls du mit den Einzelteilen noch nicht vertraut bist, wirf einen Blick in die Bedienungsanleitung, die dir beim Zusammenbau des Plasmaschneiders hilft.


Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Installation

In den meisten Fällen musst du den Brenneranschluss in den Anschluss auf der Rückseite des Plasmaschneiders einsetzen. Anschließend sorgst du durch das Anziehen eines Gewinderings dafür, dass keine Luft nach außen treten kann. Achte beim Anschließen darauf, dass sich die Stromzapfen, die den Strom leiten, nicht verziehen. Damit gehst du sicher, dass der Plasmaschneider ordnungsgemäß funktioniert.

Systemprüfung, Plasmagas und Kühlsystem

Bevor du das Schneidgerät an die Steckdose anschließt, sorge dafür, dass die jeweiligen Kabel des Brenners korrekt angeschlossen sind – so wie es in der Anleitung steht. Als nächstes prüfst du, ob genügend Plasmagas verfügbar ist. Soweit dein Gerät eine Wasserkühlung beansprucht, solltest du dafür sorgen, dass genügend Wasser vorhanden ist.

Plasmaschneider an Stromquelle anschließen

Wenn du die nötigen Vorkehrungen erledigt hast, kannst du den Plasmaschneider nun mit einer Stromquelle verbinden. Als nächsten Schritt drehe – soweit es in der Bedienungsanleitung zu deinem Gerät nicht anders beschrieben wird – die Gasversorgung auf. Das Gas erzeugt den Lichtbogen, der später für das Schneiden notwendig ist.

Da du den Plasmaschneider erstmals in Betrieb nimmst, ist es sinnvoll das Gas bis zu zwei Minuten durch die Leitungen fließen zu lassen. Geringe Feuchtigkeit innerhalb der Leitung wird bei diesem Reinigungsverfahren entfernt.

Der Lichtbogen erscheint

Jetzt ist es soweit und du kannst den Brennvorgang einleiten. In deinem Fall handelt es sich wahrscheinlich um einen handgeführten Plasmaschneider, bei dem du direkt am Handgriff einen Schalter hast. Bei manchen Plasmaschneidern findest du am Steuersystem einen Ein/Aus-Knopf.

Fließt der Strom und läuft das Gas durch die Leitung, erfolgt anschließend die Zündung des Pilotlichtbogens, bei dem Teile des Gases ionisieren. Zwischen Düse und Elektrode ist der Lichtbogen jetzt sichtbar.

Innerhalb des Plasmaschneiders befindet sich nun ein „gefangener“ Plasmastrahl, der die Energie des Lichtborgens auf eine kleine Metallfläche bündelt. Diese Fläche ist die Schneidfläche, bei der du mit Hilfe des Schneiders das geschmolzene Metall aus der Schnittfuge bläst.

Achte darauf, dass der Düsenabstand zum Werkstück etwa bei 5 mm liegt. Einige Millimeter mehr oder weniger sind auch in Ordnung.

Schnittgeschwindigkeit erproben

Da es sich beim ersten Mal um einen Test handelt, wechsle zwischendurch die Schnittgeschwindigkeit. Damit bekommst du ein Gefühl dafür, welche Schnittgeschwindigkeit für das vorliegende Material geeignet ist. Wenn die Schnittgeschwindigkeit zu hoch ist, kann der Lichtbogen das Werkstück gegebenenfalls nicht durchdringen. Ist die Geschwindigkeit allerdings zu niedrig, kann es passieren, dass die Schnittfuge zu breit ausfällt, weil der Lichtbogen zu viel Oberfläche sucht.

Nach dem Gebrauch

Hast du deine Schneidarbeiten beendet, ist der Lichtbogen nicht mehr sichtbar. Dennoch fließt noch für einige Sekunden das Plasmagas weiter. Dies ist ein ganz normaler Vorgang, bei dem der Plasmabrenner kühlt.

Nimm den Plasmaschneider nach dem Gebrauch von der Stromquelle. So nimmt das Gerät im Falle eines Kurzschlusses keinen Schaden. Anschließend lagerst du es geschützt in einer Werkstatt oder einem vor Witterung geschützten Raum.

Zusammenfassung

  • Lies die Bedienungsanleitung vor dem ersten Gebrauch
  • Prüfe genau, ob die Anschlüsse korrekt verbunden sind
  • Probe zunächst mit einem Test-Werkstück, um das Gerät besser kennenzulernen
  • Zieh den Plasmaschneider von der Stromquelle nach getaner Arbeit

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *