Skip to main content

Wann ist ein Plasmaschneider ein Kombigerät?

Wenn du unterschiedliche Metalle schneiden möchtest, ist ein Plasmaschneider genau das richtige Gerät für dich. Manchmal kann es aber sein, dass du neben dem Schneiden auch Werkstücke schweißen möchtest. Mit einem Standard-Plasmaschneider ist so etwas nicht möglich. Dafür benötigst du ein Kombigerät und hier erhältst du nähere Informationen.

3 in 1 Geräte

Hersteller von Plasmaschneidern bringen mittlerweile Schneidgeräte auf den Markt, die zusätzlich auch schweißen können. Warum aber dann 3 in 1 und nicht 2 in 1? Einige Kombigeräte lassen zwei Schweißarten zu, nämlich Schweißen nach MMA (Manual Metal Arc) und nach WIG (Wolfgram-Inertgasschweißen).

MMA

Das MMA-Schweißen zeichnet sich dadurch aus, dass zwischen abschmelzender Elektrode und Schmelzbad der Lichtbogen brennt. Die Schutzwirkung geht lediglich von der Elektrode und nicht von äußeren Einflüssen aus. Die Elektrode fungiert damit in doppelter Funktion als Lichtbogenträger und Schweißzusatz. Der Schweißstab bzw. die Elektrode verkürzt sich im Laufe des Schweißprozesses, anders als bei WIG-Schweißen, bei dem die Elektrode eine konstante Länge bewahrt. Somit ist es nötig, dass beim MMA der Elektrodenhalter laufend in Richtung des Werkstücks geführt wird. Der Schweißer darf demnach nicht verharren, sondern muss die Elektrode im Blick behalten.

WIG-Schweißen

Das WIG-Schweißen ist ein anderes Verfahren und hat einige Vorteile. Grundsätzlich kann man alle schmelzschweißgeeigneten Werkstoffe mit diesem Verfahren bearbeiten. Es entstehen im Arbeitsprozess kaum Schweißspritzer und auch die Rauchbildung ist sehr gering. Wie oben bereits angedeutet wurde, schmilzt die Elektrode nicht ab, sondern bleibt konstant. Der Schweißstromzusatz ist geringer als bei anderen Verfahren. Dadurch, dass der Wärmeeintrag sehr gering und kleinräumig ist, verziehen sich die Werkstücke weniger. Als Schutzsgas kommt beim WIG-Schweißen häufig Argon zum Einsatz, welches die Schweißnaht und Elektrode vor Sauerstoffanreicherung schützt. Alternativen sind Helium und Gasgemische.
Innerhalb des WIG-Schweißens gibt es unterschiedliche Verfahrensweisen: Gleichstromschweißen, Wechselstromschweißen und Impulsschweißen
Folgende Arten den Lichtbogen zu zünden gibt es beim WIG-Schweißen: Kontakt- und Hochfrequenzzündung

Cut – Schneiden

Die dritte Funktion bei Kombigeräten ist natürlich das Schneiden selber. Da in den meisten Fällen beim Kombigerät ein Inverter bereits vorhanden ist, benötigst du keinen Transformator mehr, lediglich einen Luftkompressor.

Zusammenfassung

Wenn du Werkstücke nicht nur trennen, sondern auch verbinden möchtest, kommt ein Kombi-Gerät in Frage. Es verfügt meistens über mehrere Schweißfunktionen, die du deinen Bedürfnissen anpassen kannst.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *